Eine gesunde Ernährung des Hamsters bildet den Grundpfeiler jeder artgerechten Hamsterhaltung. Ohne frisches Wasser, gesundes Hamsterfutter und ohne entsprechende ergänzende Futtermittel wie Frischfutter, Kräuter und tierisches Eiweiß enthaltende Einzelfuttermittel wird ein Hamster bei sonst optimalen Haltungsbedingen früher oder später an Mangelerkrankungen leiden. Um diesen Magelerscheinungen bei Hamstern vorzubeugen wurde diese Seite erstellt.

 

© hamster-hamster.de

 

Ernährung von Hamstern  

 

Hamster ernähren sich nicht nur, wie viele andere Nagetiere, von rein vegetarischer Kost, sie brauchen auch tierisches Eiweiß. In der Natur suchen sie sich Körner zusammen, fressen Gräser und Sämereien sowie Insekten. Es gibt fertiges Hamsterfutter zu kaufen, in dem auch schon tierisches Eiweiß enthalten ist. Zusätzlich sollten man besonders den Zwerghamstern noch weiteres Eiweißfutter geben. Mehlwürmer sind als Eiweißlieferant zwar geeignet, haben aber auch einen hohen Fettanteil, so dass man sie nicht zu häufig verfüttern sollte, manche Hamster mögen sie auch nicht. Rinderhack sollte, wenn man es verfüttert, sehr frisch sein, damit der Hamster keine Darmkrankheit bekommt. Auf keinen Fall gekochtes bzw. gewürztes Rindfleisch geben, denn beim Kochen geht das wichtige Eiweiß verloren und Gewürze kann der Hamster nicht vertragen. Neben dem Körnerfutter und dem Eiweißfutter sollte man dem Hamster ab und zu etwas Saftfutter bzw . Frischfutter geben. Wasser gehört auf jeden Fall in jeden Hamsterkäfig dazu. Auch wenn Hamster in der Natur ihren Wasserbedarf über Pflanzen und Insekten und durch den Tau der Blätter bekommen, heißt das nicht, dass ihm ein täglich verabreichtes Frischfutter reicht. Wasser sollte er zusätzlich zur Verfügung gestellt bekommen. Bedenkt man die trockene Heizungsluft in unseren Wohnungen, wird man das verstehen. Hamster brauchen das Wasser zusätzlich zu dem Saftfutter. Wenn der Hamster ausschließlich Saftfutter (und kein Wasser) bekommt, kann es sein, dass er Durchfall bekommt und stirbt. Saftfutter sollte immer nur in kleinen Mengen gegeben werden, die der Hamster an einem Tag fressen kann. Überreste müssen aus der Hamsterkammer entfernt werden, da sie sonst schnell zu schimmeln beginnen würden. Dasselbe gilt füt Eiweißfutter. Saftfutter sollte immer erst in kleinen Mengen gegeben werden um herauszufinden, ob der Hamster es mag und verträgt. Sollte der Hamster Durchfall bekommen, sollten Sie das Saftfutter so lange weglassen.

 

 

Hier eine Auflistung von geeignetem Hamsterfutter:

Körnerfutter / Trockenfutter:

Hirse, Hanfsamen, Erbsenflocken, Maisflakes, Haferflocken, Mais (getrocknet), Nudeln (roh oder gekocht), Getreidekörner, Wellensittichfutter, Großsittichfutter

Frischfutter/Saftfutter:

Karotte, Apfel, Gurke, Paprika, Tomate

Eiweißfutter:

Quark, Jogurt, Gammarus (getrocknet)

Getrocknete Gräser und Kräuter (Heu):

Heu, Luzerne, Echinacea ....

Sonstiges:

Nagerstein, Salzleckstein

Lieber nicht oder sehr wenig:

Nüsse, Sonnenblumenkerne

Auf keinen Fall darf der Hamster folgendes fressen:

 

Achtung Hamsterernährung

alle Kohlsorten, Zitrusfrüchte (wie Orange, Zitrone, Grapefruit), Steinfrüchte (wie Pfirsisch, Aprikose, Pflaume)

 

Schokolade, Bonbons, Kekse, Gummibärchen... und andere zuckerhaltige Speisen

 

Erdnüsse und Sonnenblumenkerne sind besonders fetthaltig und sollten aus diesem Grund den Hamstern nur als gelegentliche Leckerbissen gereicht werden.

Nagerdrops, Knabberstangen etc. enthalten bei 99% aller Produkte Zucker (siehe Inhaltsangabe auf der Verpackung) und sollten aus diesem Grund am besten gar nicht gegeben werden. Der Hamster freut sich genauso über einen Sonnenblumenkern als Belohnung. Sonnenblumenkerne enthalten zudem essentielle Fetsäuren, die der Hamster dringend benötigt.

 

Empfehlenswerte Links zum Thema Futter:

www.hamster-futter.de

www.zwerghamsterfutter.de

www.aufbaubrei.de

 

Infobox: Vitamine

Vitamine sind vor allem von Pflanzen und Bakterien produzierte chemische Verbindungen. Die meisten Vitamine können nicht von Tieren selbst synthetisiert werden, sind aber für den Stoffwechsel unentbehrlich. Einige Vitamine werden mit Hilfe bestimmter Darmbakterien im Tier hergestellt. Teilweise ist es auch möglich aus bestimmten Vorstufen der Vitamine, die mit der Nahrung aufgenommen werden, die Vitamine selbst im tierischen Organismus herzustellen.

 

In frischen Gräsern und Getreiden sind natürlich auch viele Vitamine enthalten. Durch Kontakt mit Sauerstoff oder Wärme werden die meisten Vitamine jedoch zerstört. Da ich meinem Hamster aber Heu und lange gelagerte Körner gebe, habe ich die Vermutung, dass die Vitamine dort schon weitgehend zerstört sind, und ich den Tieren weniger Vitamine zuführe, als sie in der Natur erhalten würden.

 

Am besten ist es wohl wenn man sich frische Gräser und Saaten besorgen könnte, oder einen Ersatz in Form von frischem Gemüse liefert. Es ist jedoch zu vermuten, dass  90% aller Hamsterhalter genau das nicht oder zu selten tun. Da jedoch bereits winzige Mengen der Vitamine ausreichen um den Hamster-Stoffwechsel in gesundem maße aufrecht zu erhalten, ist eine Vitaminzugabe nur bei Krankheiten oder sehr einseitiger Ernährung notwendig. Viele Vitamine können zum Beispiel in der Leber über mehrerer Wochen, Monate und sogar Jahre gespeichert werden.

 

Carotin (Vorstufe des Vitamin A) Abnahme in Grünfutter (ca.)

 frisch geerntet

100 %

 

 nach 2 Monaten

50 %

 

 nach 4 Monaten

25 %

 

 nach 6 Monaten

15 %

 

 nach 8 Monaten

3 %

 

 

Wer mehr zu Vitaminen wissen möchte: Vitamine und deren Funktion

 

Der Hamster benötigt Vitamin E Zugaben genauso dringend wie das Meerschweinchen Vitamin C Zugaben! Vitamin E ist beispielsweise in Sonnenblumenkernen enthalten. Durchschnittlich kann man von folgendem Vitaminbedarf bei Hamstern ausgehen:

 

Vitaminbedarf bei Hamstern (~) / kg Körpergewicht

Vitamin E

4,00

 mg

Vitamin B1

1,30

 mg

Vitamin B2

2,60

 mg

Vitamin B6

1,90

 mg

Vitamin K

4,80

 mg

Biotin (Vitamin H)

0,02

 mg

Vitamin D

6,80

 µg (Mikrogramm)

Pantothensäure

1,60

 mg

Nikotinsäure (Niacin)

8,00

 mg

Inosit

400,00

 mg

Cholin

640,00

 mg

Folsäure

0,32

 mg

para-Aminobenzoesäure

160,00

 mg

 

Die Folgen von Vitaminmangel: Vitamine und deren Funktion

 

 

Ein weiterer interessanter Link, der leider jedoch nur die Futterzusammensetzung für Mäuse beschreibt:

http://www.farbmaus-rassezucht.de/Start/Maus/Ernaehrung/ernaehrung.htm

 

Infobox: Eiweiße

Als Eiweiße bezeichnet man große Moleküle die aus Aminosäuren aufgebaut sind, welche durch sogenannte Peptidungen verknüpft sind. Ein anderes Wort für Eiweiße sind Proteine. Proteine sind in jeder Körperzelle enthalten und können weder durch Kohlenhydrate noch durch Fette ersetzt werden.

Proteine sind an vielen wichtigen Vorgängen im Stoffwechsel beteiligt und daher lebenswichtig. Nun gibt es aber nicht DAS Eiweiß. Es existieren unzählige Eiweißarten mit sehr unterschiedlichen Funktionen. Von der Beschaffenheit eines Eiweißstoffes hängt es auch ab, ob es für den Organismus gut oder weniger gut verwendet werden kann.

 

Was ist nun der Unterschied zwischen dem pflanzlichen und tierischen Eiweiß?

Pflanzliches Eiweiß findet man zum Beispiel in Getreide, tierisches Eiweiß in Fleisch. Der Unterschied besteht in der biologischen Wertigkeit. Je ähnlicher das aufgenommene Eiweiß den daraus im Hamster aufgebauten Proteinen ähnelt, desto wertvoller ist es. Es ist schwieriger pflanzlichen Eiweiße zu verwerten als  tierische. Aufgrund der vielzahl der Proteine kann man sich vorstellen, dass es ein Unterschied ist, ob man nun pflanzliches oder tierisches Eiweiß verfüttert. Aus den beiden Gruppen von Eiweißen baut der Hamster unterschiedliche Substanzen. Daher ist es sehr wichtig, dass man (besonders den Zwerghamstern) tierisches Eiweiß reicht, da sonst bestimmte Stoffe im Körper nicht entstehen oder verstoffwechselt werden können.

 

Interessanter Link zum Thema Eiweiß: http://www.fitshop.de/shopjs/infos/proteine.htm

 


| Goldhamster / Teddyhamster | Dsungarischer Zwerghamster | Campbell Zwerghamster | Roborowski Zwerghamster | Chinesischer StreifenhamsterErnährung von Hamstern |  Haltung von Hamstern |  Verhalten der Hamster |  Gesundheit der Hamster | Hamstergeschichten |


 

 

Diese Seite ist Bestandteil der Internetpräsenz http://www.hamster-hamster.de

Weitere Veröffentlichung oder Verwendung in anderen Medien ist nicht gestattet.

 

Hamster im Detail bei http://www.hamster-hamster.de