© hamster-hamster.de

 

Dsungarischer Zwerghamster  

 

Der Dsungarische Zwerghamster (Phodopus sungorus) gehört zu den kurzschwänzigen Zwerghamstern, wie alle Phodopus-Arten. Er hat ein dunkelbraunes Fell mit einem dunklen Aalstrich auf dem Rücken und an den Seiten je eine in drei Bögen geformte Abgrenzung von der braunen Oberseite zu der weißen Unterseite. Der Dsungarische Zwerghamster hat nicht wie der syrische Goldhamster, Flankendrüsen, mit denen das Gebiet markiert wird sondermn eine Bauchdrüse, die bei den Männchen stärker ausgebildet ist. Es gibt den Dsungarischen Zwerghamster in drei Farbschlägen. Oben in der Grafik wurden schon die Farbschläge "natur" und "weiß" (eigentlich permutt) genannt. Der 3. Farbschlag kommt noch relativ selten vor und nennt sich "saphir". Der Rücken des saphirfarbenen Dsungarischen Zwerghamsters ist grau/blau, der Aalstrich dunkelblau. Sonstige Farbschläge sind bei den Dsungarischen Zwerghamstern nicht bekannt. Generell weiß man noch wenig über den Dsungarischen Zwerghamster. Er kommt aus der Mongolei und Mandschurei und hat behaarte Fußsohlen, was einen Schutz gegen die Kälte oder die Hitze darstellt.

Steppenregion in der Mongolei - Die Heimat des Dsungarischen ZwerghamstersDie Heimat des Dsungarischen Zwerghamsters ist vor allem die China und die Mongolei. Dort wurde er zuerst in der Dsungarei von Wissenschaftlern entdeckt und beschrieben. Der Dsungarische Zwerghamster bewohnt dort überwiegend Steppengebiete wie rechts im Bild zu sehen. (Vielen Dank an dieser Stelle an Greg Leon Guerrero für das Bild)

Der Dsungarische Zwerghamster vesteht sich etwas länger als der syrische Goldhamster mit seinen Geschwistern, sollte aber in Gefangenschaft möglichst einzeln gehalten werden, da es in den allermeisten Fällen nach einigen Monaten oder auch einem Jahr zu bösen Beißereien unter den Zwerghamstern kommt.

Wer schon zwei der Dsungarischen Zwerghamster hat oder sich zwei kaufen möchte, der sollte unbedingt einen zweiten Käfig bereitstellen, in den er bei dem Zeitpunkt des Zerstreitens einen der Zwerghamster hineinsetzen kann.

In jedem Fall kommt es zu bösen Streitereien bei nachsträglich zugekauten Tieren, da diese sich nicht über den Geruch erkennen können. Dasselbe passiert, wenn einer der Zwerghamster über einen längeren Zeitraum von dem anderen getrennt war (z.B. durch Ausbruch), weil die Hamster ein sehr kurzes Geruchsgedächtnis haben. Auf keinen Fall darf man den Dsungarischen Zwerghamster mit einer anderen Hamsterart vergesellschaften oder gemeinsamen Auslauf gewähren. Dies hat bei uns schon zu einer starken Verletzung des schwächeren Tieres geführt.

Man sollte sich nicht täuschen lassen von einer anfänglichen, scheinbar geglückten Vergesellschaftung. Dies ändert sich meist ohne Vorwarnung und mit bösem Ausgang.

 

Größe: ~ 7-10cm

Gewicht: ~ 28-56g

 

Infobox: Steppe

Das Wort Steppe kommt aus dem Russischen und bedeutet so viel wie Grasland. In der Steppe regnet es nur wenig (<500 mm/qm), und im Winter ist es kalt. Steppen sind offene, baumarme oder baumlose Grasländer. Man unterscheidet unter anderem Busch-, Dornstrauch-, Kraut- und Grassteppe. Zu den Steppen gehören die subtropischen gemäßigten Grassteppen (Prärie, Pampas), die gemäßigten Waldsteppen und die polaren Kältesteppen (Tundra). Wüstensteppe heißt der Übergang zwischen Grassteppe und Wüste. 

 

Infobox: Die Dsungarei (Zhunga'er Pendi)

Die Dsungarei ist ein Gebiet in Asien - genauer in China (nicht in der Mongolei). Die weite Ebene grenzt im Norden an das Altai-Gebirge. Die Dsungarei ist zwischen 250 und 750 Meter hoch, und besteht überwiegend aus fruchtbaren Steppenböden. Ein Teil der Dsungarei besteht auch aus Sand- und Steinwüsten. Sucht man die Dsungarei auf der Karte, so findet man sie, wenn man sich den Mongolischen Altei, die Regionen Xinjiang und Tienschan in China heraussucht. In dem Gebiet zwischen den drei Punkten findet man die Dsungarei. Das Altai-Gebirge enthält abgeschlossene Hochtalbecken (Steppen) zwischen 600 und 1500 Metern Höhe. Im Altai Gebirge findet man Gebirgszüge zwischen 1500 und 4500m. Die Dsungarei hat eine Fläche von etwa 770.000 Quadratkilometern!

 

Aktuelles aus der Dsungarei und von den Dsungarischen Zwerghamstern: hamsterforschung.de

   

Das Gebiet der Dsungarei - dem Fundort des Dsungarischen Zwerghamsters

 


 

| Goldhamster / Teddyhamster | Dsungarischer Zwerghamster | Campbell Zwerghamster | Roborowski Zwerghamster | Chinesischer StreifenhamsterErnährung von Hamstern |  Haltung von Hamstern |  Verhalten der Hamster |  Gesundheit der Hamster | Hamstergeschichten |


 

 

 

Diese Seite ist Bestandteil der Internetpräsenz http://www.hamster-hamster.de

Weitere Veröffentlichung oder Verwendung in anderen Medien ist nicht gestattet.

 

Hamster im Detail bei http://www.hamster-hamster.de